Zum Inhalt springen

ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. Wenn das Glück vom Himmel fällt
Bild

Wenn das Glück vom Himmel fällt

Schon das Sprichwort weiß: Alles Gute kommt von oben. Kosmische Boten, die auf die Erde prallen, können sich als echte Glücksbringer erweisen.

Sie stammen aus anderen Sonnensystemen und haben schier unendliche Weiten durchquert, bevor sie die Erde erreichen: Asteroiden und Meteoriten sind viel mehr als profane Gesteinsbrocken. Sie verraten uns viel über die Entstehung und weitere Geheimnisse des Universums. Grund genug also, dass die Vereinten Nationen (UN) schon vor einigen Jahren den 30. Juni zum Internationalen Tag der Himmelskörper erklärt haben. Am Freitag dieser Woche ist es wieder so weit.

 

Wertvolle Fracht aus dem Weltall

Das Datum ist nicht zufällig gewählt: Der Gedenktag erinnert an einen Vorfall, der sich am 30. Juni 1908 in Sibirien ereignete und seinerzeit große Schäden verursachte. Doch zum Glück sind zumindest Meteoriten in der Regel so kompakt und klein, dass sie keine Gefahr darstellen – sondern im Gegenteil ihre Finder sogar reich machen können. Denn unter Sammlern sind die Brocken und Bröckchen aus dem All heiß begehrt.

Zwei Beispiele machen dies deutlich: Gesteinsteile, die im Februar 2023 über Nordfrankreich vom Himmel fielen, werden Medienberichten zufolge für bis zu 1.000 Euro gehandelt. Pro Gramm! Zum Vergleich: 999-er Feingold kostet aktuell pro Gramm gerade einmal 55 Euro. Und für den 3,7 Kilogramm schweren Himmelskörper, der im April dieses Jahres in einem Elmshorner Garten niederging, wurden dem Grundstückseigentümer bis zu 200.000 Euro geboten.

 

Glück aus heiterem Himmel

Die Rechtslage ist übrigens klar: Wer ein Überbleibsel aus dem All entdeckt, darf es auch behalten. Allerdings braucht es dafür eine gehörige Portion Finderglück. Gerade einmal 20.000 Meteoriten mit mindestens 100 Gramm Gewicht erreichen jährlich die Erde, berichtet das Bayerische Landesamt für Umwelt. Die Chancen auf einen derart seltenen Fund dürften also auch am Gedenktag eher gering sein. Alternativ können Sie immer noch Ihr Glück beim Eurojackpot versuchen. Selbst wenn es dabei vollkommen irdisch zugeht – das Gefühl, aus heiterem Himmel reich und glücklich zu werden, können Sie hier ebenfalls erleben!

Lust auf Eurojackpot? Mitspielen können Sie in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Über den Kolumnenautor

Bild

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein subjektives Gefühl oder lässt sich Glück objektiv messen? Hat Glück etwas mit Geld zu tun, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich? Dieser und ähnlichen Fragen geht der Kolumnist Oliver Schönfeld jede Woche an dieser Stelle nach. Dabei nimmt er auch die Eurojackpot-Welt unter die Lupe und berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.