ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. So viel Luxus fürs Homeoffice gönne ich mir
Bild

So viel Luxus fürs Homeoffice gönne ich mir

Viele von uns sind in den vergangenen Monaten zu Heimarbeitern geworden. Vielleicht fragen Sie sich inzwischen auch: Geht Homeoffice nicht eine Spur bequemer und luxuriöser? Es geht! Und hier erfahren Sie, wie!

Die Tücken der Heimarbeit

„Man gewöhnt sich an allem“, so lautet ein geflügeltes Wort in – zugegeben – nicht vollständig korrekter Grammatik. Aber tatsächlich haben wir uns nach langem Zaudern mit den Unzulänglichkeiten des Homeoffice arrangiert. Arbeiten am Küchentisch, in nicht wirklich rückenschonender Haltung auf wackeligen Stühlen? Kein Ding! Ständig abbrechende Internetverbindungen, Videokonferenzen ohne Tonspur? Schwamm drüber! Und selbst Ablenkungen wie die lautstark spülende Spülmaschine oder die Katze, die munter über die Tastatur joggt, können uns inzwischen nicht mehr aus der Fassung bringen.

 

Luxus-Möbel für das Homeoffice

Allerdings: Bequemer wäre es schon schöner. Längst haben sich Einrichtungsexperten damit beschäftigt, wie sich das Homeoffice auf luxuriöse Weise aufpimpen lässt. Also raus mit der Sitzgruppe aus dem Wohnzimmer, schließlich muss Platz her für den XXL-Schreibtisch mit Glasplatte und blitzendem Edelstahl. Dazu ein luftgefederter Bürostuhl mit elektrischer Massagefunktion für ein paar Tausend Euro und wir fühlen uns gleich viel produktiver. Sie vermissen dennoch den Büroklatsch in der Teeküche? Nutzen Sie einfach die üblichen Tools für Videotelefonie – und mit der original italienischen Siebträgermaschine für schlappe 12.500 Euro werden Sie garantiert zum Barista.

 

Das Arbeiten in den sonnigen Süden verlegen

Was ist die Steigerung von Bequemlichkeit? Luxus! Für alle, denen die Edelmöblierung zu Hause noch nicht ausreicht, gibt es einen neuen Trend: einfach das Homeoffice in den sonnigen Süden verlagern! Vor allem an nasskalten Novembertagen, die gar nicht hell werden wollen, wächst diese Sehnsucht. Co-Working zum Beispiel auf den Kanaren ist momentan ein stark gefragtes Angebot für Langzeiturlauber, berichtet in dieser Woche ein Touristikportal. Auch an der Algarve haben sich einige Hotels auf diesen Bedarf eingestellt.

 

Luxus-Inselparadies ohne Limit genießen

Den sprichwörtlichen Vogel schießt jetzt ein Luxusresort auf den Malediven ab. Für gerade einmal 30.000 US-Dollar – umgerechnet etwa 25.000 Euro – können Sie dort bis einschließlich 23. Dezember 2021 ohne Limit so lange bleiben und so oft übernachten, wie Sie möchten. Ideal also, wenn mal wieder Überstunden im Homeoffice anstehen. Abstand halten ist übrigens kein Problem, in der Luxusherberge sind sie ziemlich allein mit ihrer Arbeit, dem weißen Sand, türkisfarbenem Meer und unzähligen farbenfrohen Fischen.

 

Weiter arbeiten oder süßes Nichtstun?

Bei so viel Ablenkung könnte der nächste Report für den Chef schnell mal in Vergessenheit geraten? Kein Problem! Eben noch am Freitag den Eurojackpot mit zehn Millionen Euro knacken – und schon könnten Sie sich im sonnigen Homeoffice unter Palmen allein aufs süße Nichtstun konzentrieren.

 

Lust auf Eurojackpot? Mitspielen können Sie in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Über den Kolumnenautor

Bild

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein subjektives Gefühl oder lässt sich Glück objektiv messen? Hat Glück etwas mit Geld zu tun, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich? Dieser und ähnlichen Fragen geht der Kolumnist Oliver Schönfeld jede Woche an dieser Stelle nach. Dabei nimmt er auch die Eurojackpot-Welt unter die Lupe und berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.