ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. So glücklich kann shoppen machen
Bild

So glücklich kann shoppen machen

Endlich wieder nach Herzenslust shoppen gehen und am Ende sogar noch Geld herausbekommen? Im Eurojackpot-Land Italien kann dieser Traum jetzt Wirklichkeit werden.

Seien wir ehrlich: Das Bummeln durch die Innenstädte und das Stöbern in den Geschäften fehlt uns allen sehr. Selbst denjenigen, die sonst gar nichts mit Powershopping am Hut haben. Mit der Bankkarte in der Hosentasche und einem gut gefüllten Konto könnten wir uns jetzt zum nahenden Frühjahr so manchen Modewunsch erfüllen. Aber Luxuswaren einkaufen und danach mehr Geld besitzen als zuvor – auf diese Idee muss man erst mal kommen.

Fürs Einkaufen noch Geld kassieren

In Italien können sich Verbraucher jetzt mit etwas Glück sozusagen fürs Einkaufen bezahlen lassen. Voraussetzung dafür ist, dass man sich vorher einmalig registriert und in Zukunft an der Kasse stets bargeldlos begleicht. Alle entsprechend verbuchten Bons wandern in einen Lostopf, aus dem jeden Monat die Glücklichen gezogen werden. Bereits mit einem Einkauf von einem Euro – also zum Beispiel für den schnellen Espresso im Stehen – sichern sich Kunden eine Chance auf die Auslosung. Zu gewinnen gibt es monatlich bis zu 100.000 Euro und einmal jährlich bis zu fünf Millionen Euro.

Der Ehrliche gewinnt

Doch warum das Ganze? Natürlich verschenkt der Staat nicht „einfach so“ große Geldsummen. Soll auf diese Weise der örtliche Handel in Italien angekurbelt werden? Weit gefehlt. Stattdessen geht es den Finanzbehörden darum, den Anteil der Bargeschäfte weiter zu reduzieren und somit einer möglichen Steuerhinterziehung den Riegel vorzuschieben. Denn Kartenzahlungen, so die Idee der findigen Beamten, lassen sich nun einmal kaum verbergen. Unterm Strich gewinnt also der ehrliche Steuerzahler – wenn das mal keine gute Nachricht ist!

Luxus-Shopping nach Herzenslust

Solch ein Einkaufsbummel mit „Cashback“ wäre auch etwas für Sie? Leider dürften die Chancen für eine Kassenbon-Lotterie in Deutschland eher gering sein. Stattdessen ist jedoch der Eurojackpot mit aktuell 62 Millionen Euro prall gefüllt. Mit einem Haupttreffer am Freitag stünde dem ausgedehnten Luxus-Shopping also nicht mehr im Wege!

Über den Kolumnenautor

Bild

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein subjektives Gefühl oder lässt sich Glück objektiv messen? Hat Glück etwas mit Geld zu tun, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich? Dieser und ähnlichen Fragen geht der Kolumnist Oliver Schönfeld jede Woche an dieser Stelle nach. Dabei nimmt er auch die Eurojackpot-Welt unter die Lupe und berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.