Zum Inhalt springen

ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. Neun Hochgewinne bei der ersten Freitags-Ziehung 2023
Bild

Neun Hochgewinne bei der ersten Freitags-Ziehung 2023

Die erste Freitags-Ziehung der Lotterie Eurojackpot im Jahr 2023 brachte gleich neun neue Hochgewinner. Die Gewinnklasse 1 konnte nicht getroffen werden. Somit steigt der Jackpot zum Dienstag (10. Januar) auf rund 43 Millionen Euro.

Bei der ersten Freitags-Ziehung des neuen Jahres wurden im finnischen Helsinki die Gewinnzahlen 14-28-31-47-50 sowie die Eurozahlen 7 und 12 gezogen. Zwei Spielteilnehmer aus Schweden und Ungarn waren im zweiten Rang erfolgreich. Ihre Ausbeute: jeweils 878.345 Euro.

In der dritten Gewinnklasse freuen sich gleich sieben weitere Tipper über Hochgewinne im sechsstelligen Bereich. Hier gehen 141.527,30 Euro nach Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Norwegen (2 x), Finnland und erneut Ungarn.

Der Jackpot für die Ziehung am Dienstag (10. Januar) steigt auf rund 43 Millionen Euro. Tipps können in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.