Zum Inhalt springen

ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. Mit kleinem Einsatz zum Mega-Jackpotgewinn – Eurojackpot-Bilanz für das erste Halbjahr 2023
Bild

Mit kleinem Einsatz zum Mega-Jackpotgewinn – Eurojackpot-Bilanz für das erste Halbjahr 2023

Das erste Halbjahr ging mit einem Rekordgewinn zu Ende. Ein Glückspilz aus Schleswig-Holstein wurde zum 120-fachen Millionär. Insgesamt acht Jackpotphasen gab es während der ersten sechs Monate des Jahres. Die vier höchsten Gewinne zwischen Januar und Juni konnten von deutschen Tippern erzielt werden. Ein Überblick zur bisherigen Gewinnerbilanz 2023 der Lotterie Eurojackpot.

Deutscher Rekordgewinn in Schleswig-Holstein

Für den Spieleinsatz von 10 Euro mit fünf Spielreihen in einer Lotto-Annahmestelle konnte ein Schleswig-Holsteiner zum Halbjahresende 120 Millionen Euro abräumen. Mehr geht nicht. Mit dem Rekordgewinn für das norddeutsche Bundesland konnte auch der bisherige deutsche Lotterierekord eingestellt werden. Erst einmal – im November 2022 – gab es einen solch hohen Lotteriegewinn in Deutschland. Zu dem Zeitpunkt war ein Berliner Eurojackpot-Tipper erfolgreich. Der erste 120-Millionen-Gewinn ging im Juli 2022 nach Dänemark.

 

Weitere Jackpotgewinne

Bis zum ersten Jackpotgewinn des Jahres mussten die Spielteilnehmer etwas Geduld aufbringen. Am 31. Januar war es schließlich so weit – und dann direkt mit einem Gewinn im dreistelligen Millionenbereich. Rund 107,5 Millionen Euro wurden mit einem Internet-Tipp in Bremen abgeräumt. Es war gleichzeitig der erste Millionengewinn überhaupt in Deutschlands kleinstem Bundesland bei der europäischen Lotterie.

Fünf Ziehungen später folgte Mitte Februar (17.2.) ein 40,3 Millionen-Treffer in Finnland. Bereits bei der nächsten Ziehung am 21. Februar ging ein Gewinn im ersten Rang erneut nach Skandinavien. Diesmal war ein Spielteilnehmer aus Dänemark erfolgreich, der den Mindestjackpot der Lotterie Eurojackpot von 10 Millionen Euro abräumte.

Den bis dato dritthöchsten Gewinn des Jahres gab es in Bayern. Hier waren es am 28. März rund 73,9 Millionen Euro, die ausgezahlt werden konnten. Und erneut war in der direkt nächsten Ziehung ein weiterer Jackpotgewinn fällig. Die Summe von 10 Millionen Euro ging in die Tschechische Republik.

Zwei weitere Jackpotgewinne folgten im April mit 46,9 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen und Anfang Mai mit 13,7 Millionen Euro an einen Tipper aus Polen.

 

Übersicht der Jackpotgewinne – 1. Halbjahr 2023

  • Januar 107,5 Millionen Euro Bremen
  • Februar 40,3 Millionen Euro Finnland
  • Februar 10 Millionen Euro Dänemark
  • März 73,9 Millionen Euro Bayern
  • März 10 Millionen Euro Tschechische Republik
  • April 46,9 Millionen Euro Nordrhein-Westfalen
  • Mai 13,7 Millionen Euro Polen
  • Juni 120 Millionen Euro Schleswig-Holstein

Alle Jackpotgewinne des Jahres 2023 waren bisher Einzelgewinne. Der letzte geknackte Jackpot mit mehreren Treffern im ersten Rang stammt aus dem März 2022. Jeweils 45 Millionen Euro gingen am 18. März 2022 nach Finnland und Norwegen.

 

Dienstag ist ein Glückstag

Bemerkenswert: Von den bisher acht geknackten Jackpots im Jahr 2023 wurden die Gewinner allein fünfmal bei einer Dienstags-Ziehung ermittelt. Dreimal waren die Jackpotphasen nach einer Freitags-Ziehung beendet. Somit erweist sich der Dienstag als echter Glückstag für die Eurojackpot-Tipper.

 

Millionärsbilanz

Neben den acht neuen Jackpot-Multimillionären im ersten Gewinnrang gab es in der zweiten Gewinnklasse 27 weitere Millionäre. 322 Eurojackpot-Tipper machten ihr Glück in den Gewinnklassen 2 und 3 mit sechsstelligen Gewinnen.

 

Mehr als 450 Millionäre

Die Lotterie Eurojackpot hat während der elf Jahre ihres Bestehens inzwischen mehr als 3.700 Hochgewinne hervorgebracht. Inzwischen liegt die Millionärsbilanz bei 453 Tippern, die neun- bis siebenstellige Beträge abräumen konnten. Allein 249 davon und damit rund 55 Prozent kommen aus Deutschland. Von insgesamt 357 Hochgewinnen gingen allein 173 nach Deutschland. Damit bleibt, wie in den Vorjahren auch, Deutschland im ersten Halbjahr 2023 das Gewinnerland Nummer 1.

 

Gewinnsumme

Im ersten Halbjahr 2023 konnte eine Gesamtgewinnsumme von etwa 999 Millionen Euro ausgeschüttet werden. Seit der ersten Ziehung im März 2012 kommt inzwischen eine Summe von gut 12 Milliarden Euro für über 457,2 Millionen Gewinne in den zwölf Gewinnklassen zusammen.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.