ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. Manchmal reicht ein „Hallo“ zum Glück
Bild

Manchmal reicht ein „Hallo“ zum Glück

Mit dem Nachbarn einen kurzen Plausch halten oder einem entfernt wohnenden Freund eine Nachricht schicken: Derartige zwischenmenschliche Kontakte kommen bei vielen im hektischen Alltag zu kurz. Dabei reicht bisweilen ein kurzes „Hallo“ zum Glück.

So wertvoll sind lose Kontakte

Soziologen beobachten einen Trend: Durch Homeoffice, Terminstress und allgemeine Geschäftigkeit sind Zufallskontakte immer seltener geworden. Entfernte Bekanntschaften und Freundschaften drohen auf der Strecke zu bleiben. Doch gerade sie sind überaus wichtig für unser Wohlbefinden. Bereits vor einem halben Jahrhundert wies der US-Soziologe Mark Granovetter den Wert der losen Kontakte – Englisch: weak ties – nach. Das kurze „Hallo“ im Büroflur oder zwei Sätze mit der Person an der Supermarktkasse geben uns ein Gefühl der Zugehörigkeit. Wir fühlen uns geborgen.

Jeder Gruß tut gut

Eine aktuelle Studie bestätigt nun, wie wichtig dieses Miteinander – egal wie kurz oder oberflächlich es auch sein mag – für unser Glücksempfinden ist. Dazu haben Psychologen der Universität Pittsburgh (US-Bundesstaat Pennsylvania) in Tests mit 6000 Teilnehmenden nachgewiesen, welche Gefühle uns eine unerwartete Aufmerksamkeit beschert. In einem Versuch etwa lautete die Aufgabe, Freunde und Verwandte, mit denen es länger kein Kontakt gab, anzuschreiben oder anzurufen. Das bemerkenswerte Resultat: Die freundliche Geste tut beiden gut, gerade nach einer längeren Funkstille – besonders stark aber schlug der Glückspegel bei den Empfängern aus.

Hallo, wie geht es Dir?

Das zeigt einmal mehr, wie wertvoll selbst ein „Hallo, wie geht es Dir“ ist. Quasi ohne Aufwand können wir anderen Menschen ein bisschen Wohlbefinden schenken. Daraus ließe sich eine schöne Übung für den Alltag machen: Wie wäre es damit, jeden Tag mindestens eine Person anzurufen, mit der man schon lange nicht mehr gesprochen hat? So einfach lässt sich das Glück im Handumdrehen multiplizieren. Und wer weiß, vielleicht bedankt sich das Glück im Gegenzug und verhilft Ihnen zu einem Millionengewinn im Eurojackpot? Dann hätten Sie in Zukunft alle Zeit der Welt, um Ihre Freundschaften zu pflegen…

Lust auf Eurojackpot? Mitspielen können Sie in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

Über den Kolumnenautor

Bild

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein subjektives Gefühl oder lässt sich Glück objektiv messen? Hat Glück etwas mit Geld zu tun, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich? Dieser und ähnlichen Fragen geht der Kolumnist Oliver Schönfeld jede Woche an dieser Stelle nach. Dabei nimmt er auch die Eurojackpot-Welt unter die Lupe und berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten