ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. Im Luxus-Urlaub nach den Sternen greifen
Bild

Im Luxus-Urlaub nach den Sternen greifen

Mallorca ist Ihnen zu voll, Nord- und Ostsee kennen Sie schon und Wandern im Weserbergland ist nicht so Ihr Ding? Kein Problem, denn jetzt gibt es den ultimativen Luxusurlaub: Mit der Nasa ins Alltag fliegen und eine entspannte Zeit auf der Internationalen Raumstation ISS verbringen. Schon im nächsten Jahr kann dieser Reisetraum für Sie Wirklichkeit werden.

Klar, wohl jeder kennt Menschen, die man am liebsten gelegentlich zum Mond schießen würde. Aber die großen Ferien im All verbringen? Das war bisher der Science-Fiction oder den Ideengespinnsten verwöhnter Multimillionäre vorbehalten. Doch im kommenden Jahr soll der Luxus-Traum tatsächlich Wirklichkeit werden: Vor wenigen Tagen kündigte die US-Raumfahrtbehörde Nasa an, bereits ab 2020 für ausgewählte Missionen private, zahlende Hobby-Astronauten zuzulassen. Sie haben richtig gelesen, es handelt sich weder um Fake News noch einen verspäteten Aprilscherz. Stattdessen sollen die Einnahmen aus der Raumfahrt-Wirtschaft dazu dienen, die finanzielle Basis für das Forschungsprogramm im All zu verbreitern.

Wenn man genau darüber nachdenkt, bietet ein Urlaub im All jede Menge handfester Vorteile: Garantiert kein Gedränge beim Frühstücksbüffet, kein nerviges Liegen-Reservieren, dafür ein sehr persönlicher Service. Und mit Sicherheit wird Ihr Chef auch nicht alle paar Minuten auf dem Handy anrufen, weil etwas vermeintlich Wichtiges „unbedingt und sofort“ erledigt werden muss. Okay, Pool und Strand finden Sie auf der ISS nicht und die Raumfahrer-Fertiggerichte werden nicht jedem schmecken. Aber das kommt Ihnen vielleicht auch noch aus dem letzten Pauschalurlaub bekannt vor.

Sicherlich fragen Sie sich schon, wie teuer der Luxus-Trip ins All wird. Pro Nacht berechnet die Nasa umgerechnet 31.000 Euro. Weniger, als Sie gedacht hätten? Es gibt allerdings einen kleinen Haken: Im Preis ist weder freies WLAN enthalten noch die An- und Abreise zu Ihrem exklusiven Urlaubsdomizil. Für den Flug zur ISS kommen nochmals schlappe 50 Millionen Euro hinzu. Jetzt brauchen Sie also nur noch am Freitag den 54-Millionen-Eurojackpot zu knacken – und schon können Sie buchen!

Lust auf Eurojackpot? Mitspielen können Sie in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Über den Kolumnenautor

Bild

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein subjektives Gefühl oder lässt sich Glück objektiv messen? Hat Glück etwas mit Geld zu tun, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich? Dieser und ähnlichen Fragen geht der Kolumnist Oliver Schönfeld jede Woche an dieser Stelle nach. Dabei nimmt er auch die Eurojackpot-Welt unter die Lupe und berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.