ANZEIGE

Ein Angebot von

alt text
  1. Startseite
  2. Alle Artikel
  3. Heimliche Glücksbringer im Haushalt
Bild

Heimliche Glücksbringer im Haushalt

Haben Sie schon einmal positive Gefühle für den Fernseher empfunden? Oder gar der Kaffeemaschine einen Heiratsantrag gemacht? Eine aktuelle Umfrage zeigt: Haushaltsgeräte sind wahre Glücksbringer, zu denen wir häufig eine tiefe emotionale Beziehung pflegen. 

Rund 50 elektrische Helfer werkeln durchschnittlich in jedem Haushalt in Deutschland vor sich hin. Sie unterhalten uns, nehmen uns lästige Aufgaben ab und sparen im Alltag viel Zeit. Daher überrascht es nicht, dass das Zusammenleben mit ihnen weit über eine Zweckbeziehung hinausgeht. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat laut Umfrage ein Gerät, das ihn oder sie besonders glücklich macht. Vor allem TV-Geräte und Musikanlagen sowie Smartphones landen im Ranking ganz vorne. Aber auch Küchengeräte wie die Spülmaschine oder der Kaffeeautomat können Glücksgefühle auslösen.

Das Glück wartet in den eigenen vier Wänden

Für Wissenschaftler ist das Ergebnis im Grunde keine Überraschung: Durch die konkreten Vorteile bei der Nutzung der Geräte schüttet unser Körper unweigerlich Glückshormone aus. Umso größer ist allerdings auch die Enttäuschung, falls die Technik mal streiken sollte: Immerhin jede vierte befragte Person gab an, schon mal auf den elektrischen Helfer wütend gewesen zu sein. Hochs und Tiefs gehören nun einmal zu jeder Beziehung dazu.

Luxus für den Alltag

Meist jedoch überwiegen die positiven Emotionen. Oft genug sind die Geräte auch begehrte Status- und Luxussymbole. Dann kann der Staubsauger-Roboter fast zu einem vollwertigen Familienmitglied avancieren. Immerhin 20 Prozent haben Elektrogeräten schon mal einen Spitznamen gegeben. Dabei werden Staubsauger besonders häufig bedacht – egal ob sie nun Saugi, Staubi oder Saugfried getauft werden.

Smarte Technik, die uns glücklich macht

Wenn Sie das nächste Mal unausgeschlafen die Kaffeemaschine einschalten, können Sie gewiss sein: Das Gerät ist bereits hellwach und sorgt sogleich für die ersten Glücksgefühle des Tages. Diese Quelle positiver Emotionen dürfte in Zukunft noch wichtiger werden: Experten erwarten, dass im Smarthome von morgen der Stellenwert der elektrischen Helfer und unsere Gefühle für Sie nochmals wachsen werden. Da kämen die 32 Millionen Euro, die am Freitag im Eurojackpot warten, doch genau richtig. Mit dem Millionengewinn könnten Sie nicht nur locker ihr Traumhaus bauen. Sondern auch noch alles an Elektrogeräten und smarter Technik verbauen, was Sie für Ihr persönliches Glück brauchen!

Lust auf Eurojackpot? Mitspielen können Sie in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Über den Kolumnenautor

Bild

Oliver Schönfeld

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein subjektives Gefühl oder lässt sich Glück objektiv messen? Hat Glück etwas mit Geld zu tun, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn? Denken Menschen in anderen Ländern ähnlich? Dieser und ähnlichen Fragen geht der Kolumnist Oliver Schönfeld jede Woche an dieser Stelle nach. Dabei nimmt er auch die Eurojackpot-Welt unter die Lupe und berichtet hautnah über aktuelle Themen, Trends und Kuriositäten.

Weitere Artikel

Impressum

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
vertreten durch die Nordwestlotto in Nordrhein-Westfalen GmbH, diese vertreten durch die Geschäftsführung Herrn Andreas Kötter (Sprecher) und Frau Christiane Jansen.
Weseler Straße 108-112
48151 Münster

www.westlotto.de
E-Mail: info@westlotto.de
Telefon: +49 251 7006-1222

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG wird aufgrund von Genehmigungen des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Friedrichstraße 62-80, 40217 Düsseldorf, (Aufsichtsbehörde) bei der Veranstaltung von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale, KENO, Spiel 77, SUPER 6, plus5, Die Sieger-Chance, ODDSET, TOTO und Sofortlotterien tätig.

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ist im Handelsregister Münster HRA 4379 eingetragen.

Die USt-ID-Nr. der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG lautet: DE122790312.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag
Axel Weber

Die SPIEGEL-Gruppe ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.